Suche
Mein Naturavetal
Suche auf naturavetal.de

Gesundes Welpenfutter: Artgerecht von Anfang an

Es gibt kaum eine grössere Entscheidung, als die, ein neues Lebewesen in unsere Verantwortung zu nehmen. Dementsprechend gibt es viele Fragen, mit denen die frischen Welpenbesitzer sich beschäftigen. Manchmal fällt es da nicht leicht, den Überblick zu behalten und sich für ein geradliniges Erziehungs- und Fütterungskonzept zu entscheiden. Selbst für erfahrene Hundehalter ist es eine grosse Herausforderung, einen Welpen mit bestem Gewissen aufzuziehen: Unterschiedliche Futtertrends werden mit der Zeit immer beliebter, so dass der Hundehalter sich immer wieder gründlich informieren muss, welches Welpenfutter für die Gesundheit des Kleinen die beste Wahl ist und sich gleichzeitig gut in den eigenen Alltag integrieren lässt. Unsere langjährige Erfahrung zeigt: Ganz egal, für welches Fütterungskonzept man sich entscheidet, es gibt immer einen Weg, die Nahrung artgerecht, gesund und vor allem ganzheitlich natürlich zusammenzustellen.

Naturavetal-Info

Viele nützliche Informationen rund um Welpen und Junghunde sowie verschiedene Fütterungskonzepte, geeignete Ergänzungsfutter und Pflegeprodukte finden Sie in unserer Welpen-Fibel.

Naturavetal Welpen-Fibel hier kostenlos anfordern

Dann ist es endlich soweit, der Welpe, für den Sie sich entschieden haben, kommt zu Ihnen nach Hause – das gemeinsame Leben beginnt. Wie der Welpe bisher ernährt wurde, haben Sie bereits bei Ihrem Züchter erfragt, denn hier gibt es auch verschiedene Möglichkeiten: Der Welpe könnte an handelsübliche Extrudat-Welpenfutter gewöhnt worden sein, es kann sein, dass der Züchter bereits ein kaltgepresstes Welpenfutter gefüttert oder den Welpen sogar gebarft hat. Das Futter liefert den Grundstein für eine gesunde Entwicklung und die oben aufgeführten, verschiedenen Futtermethoden bringen unterschiedliche Möglichkeiten mit sich, wie Sie weiter verfahren und eine eventuell nötige Futterumstellung problemlos durchziehen können.

Ein Welpe zieht ein

Endlich ist es soweit, der Welpe, für den Sie sich entschieden haben, kommt zu Ihnen nach Hause – das gemeinsame Leben beginnt. Wie der Welpe bisher ernährt wurde, haben Sie bereits bei Ihrem Züchter erfragt, denn hier gibt es verschiedene Möglichkeiten: Der Welpe könnte an handelsübliche Extrudat-Welpenfutter gewöhnt worden sein, es kann sein, dass der Züchter bereits ein kaltgepresstes Welpenfutter gefüttert oder den Welpen sogar gebarft hat. Das Futter liefert den Grundstein für eine gesunde Entwicklung und die verschiedenen Futtermethoden bringen unterschiedliche Möglichkeiten mit sich, wie eine Futterumstellung problemlos ablaufen kann.

Die Eingewöhnung des Welpen mit Ruhe angehen

Eines sollte beachtet werden: In den ersten 3-7 Tagen (abhängig davon, wie schnell der Welpe sich bei Ihnen einlebt), in denen der Welpe ganz neu bei Ihnen ist, bleiben Sie bitte bei seinem altbekannten Futter. In der Regel geben Züchter immer ein bisschen Futter mit oder erklären Ihnen, wo Sie das Futter bekommen können und auch wann und welche Mengen Sie dann füttern sollten. Für den Welpen ändert sich bei seiner Abgabe seine ganze Welt – alles was er gekannt hat und gewöhnt ist – sein Lebensumfeld gestaltet sich neu, seine Mutter und seine Geschwister sind nicht mehr wie gewohnt um ihn herum, die Gerüche sind neu und er muss sich in seinem neuen “Rudel“ einfinden und die neue Umgebung kennenlernen – noch dazu werden Welpen vor der Abgabe in der Regel entwurmt und geimpft – das alles bedeutet einen enormen Stress für den Organismus des Kleinen und daher auch für sein Immunsystem, dessen Hauptsitz sich im Darm befindet. Oft kommt es vor, dass Welpen in dieser Phase anfälliger für Infekte oder auch Parasiten wie Giardien sind – eine zwar gutgemeinte aber übereilte Futterumstellung kann den Welpen dann überfordern. Das beste was man in dieser Phase machen kann ist, sein Immunsystem zu stärken und ihm die Eingewöhnung so leicht wie möglich zu machen.

Naturavetal-Tipp

Canis Extra Petflora ist ein flüssiges Einzelfuttermittel für Hunde zur Unterstützung und aktiven Stärkung der Darmflora und des Immunsystems. Hergestellt aus Getreideauszügen, Quellwasser und Milliarden von kultivierten Milchsäurebakterien, liefert Canis Extra Petflora nicht nur eine Vielzahl gesunder Darmbakterien sondern auch Vitamine, Mineralien und Enzyme, um als Allrounder das gesamte Immunsystem des Darm zu unterstützen und wieder aufzubauen.

Canis Extra Mineralmoor kann durch seine einzigartige Zusammensetzung den Stoffwechsel ankurbeln, zu einem Aufschwung der Darmflora beitragen und somit die Futterverwertung insgesamt fördern.

Futterumstellung bei Welpen und Junghunden: von Extrudatfutter zu kaltgepresstem Welpenfutter

Nicht jeder Hund wurde von klein an mit naturbelassener Kost gefüttert, viele werden auf ein Extrudatfutter mit synthetischen Vitaminen und Aromastoffen geprägt. Übernehmen Sie einen Welpen aus solch einer Fütterung ist es wichtig, das alte Futter bei der Umstellung nicht mit dem neuen Futter zu mischen, sondern die Mahlzeiten komplett durch Canis Plus® kaltgepresstes Welpenfutter oder Canis Plus® Welpen-Menüs zu ersetzen, da sich sonst ein sehr unterschiedlicher Nahrungsbrei im Magen des Hundes bildet, der schwer zu verdauen ist.

Naturavetal-Info

Bei bereits vorliegenden Erkrankungen und Symptomen wie breiigem Kot, Durchfall oder Blähungen kann die Umstellung individuell mit unserem Expertenteam telefonisch oder per E-Mail besprochen werden: 071 523 0040 | info@naturavetal.ch

In seltenen Fällen muss man damit rechnen, dass es einige Tage zu Reinigungsprozessen kommt, da sich der Körper von alten Schlacken befreien will. Dies gibt sich in der Regel von selbst wieder. Unterstützen kann man diesen Prozess mit einem Möhrenpüree oder ganz einfach mit Canis Extra Möhrengranulat, das als reichhaltiger Pektin-Lieferant schnelle Hilfe bei ernährungsbedingten Magen-Darm-Störungen leistet und einfach unter das Futter gemischt werden kann. Nach schweren Darmerkrankungen, aber auch nach chemischen Wurmkuren, der Gabe von Antibiotika und Medikamenten, welche die Darmflora negativ beeinflussen können, empfehlen wir, die Darmflora mit Canis Extra Petflora zu unterstützen. Auch dazu hilft unser Expertenteam gerne weiter. Hat der Welpe bereits ein kaltgepresstes Welpenfutter kennengelernt, welches frei von synthetischen Zusätzen ist, ist die Umstellung wesentlich einfacher und unkomplizierter, denn Sie können problemlos direkt auf Canis Plus® Welpenfutter umsteigen.

Naturavetal-Info

Wie Sie Canis Plus® Welpen- und Junghundefutter genau füttern, das erfahren Sie in unserer Welpen-Fibel. Dieses Ratgeber-Heft können Sie gerne kostenlos bei uns anfordern.

Naturavetal Welpen-Fibel hier kostenlos anfordern

Bis zu welchem Alter braucht der Hund Welpenfutter?

Ein gesundes Welpenfutter ist für einen längeren Wachstumszeitraum gedacht als übliches Extrudatfutter. Das Hauptwachstum findet in den ersten 12 Monaten statt, in denen der Junghund die Vitamine, Mineralien und Spurenelemente des gesunden Futters gut gebrauchen kann. Generell wächst und formt sich der Hund, bis er sein 2. Lebensjahr vollendet hat. An dieser Zeitspanne kann keine Futterart etwas ändern, aber man kann als Besitzer den Weg des Wachstums positiv unterstützen. So ist der Energiegehalt an Rohprotein und Kohlenhydraten beim Canis Plus® Welpenfutter auf den wachsenden Hund abgestimmt; qualitativ dabei sehr hochwertig! So findet das Wachstum des Hundes langsam, aber kontinuierlich statt. Das kann die Gelenke schonen.

Für Ihren Welpen können Sie aus zwei langbewährten Rezepturen wählen, die durch ihre besonders reichhaltige Zusammenstellung und die unterschiedlichen Pelletgrössen den Welpen aller Rassen ein gesundes Vergnügen bieten: Dabei gilt es bei unserem kaltgepressten Welpenfutter eine Besonderheit zu beachten, die es so einzigartig macht:

Naturavetal-Info

Wir empfehlen, das Canis Plus® Welpen- und Junghundefutter mindestens bis zum Alter von 12 Monaten zu füttern – und setzen dabei ganz bewusst auf mehr Zeit!

Kaltgepresstes Welpenfutter für Welpen und Junghunde mit Allergien

Da Canis Plus® Lachs unzähligen sensiblen Hunden helfen konnte und zudem eine Alternative für Allergiker oder Hunde mit Unverträglichkeiten darstellt, gibt es diese bewährte Sorte auch als Canis Plus® Welpen & Junghunde Lachs. Denn leider haben manchmal schon die ganz Kleinen einen ungünstigen Start ins Leben bekommen und brauchen eine Zeitlang sensiblere Kost. Mit mehr Lachs und Mineralien ist dieses Futter auch für die alleinige Aufzucht geeignet.

BARF für Welpen und Junghunde mit Trockenfutter und Nassfutter kombinieren

Gerade für Welpen der BARF-Freunde stellt das Naturavetal® Futtersortiment eine einfache und schnelle Kombinationsmöglichkeit zum Rohfleisch dar. Beide Canis Plus® Welpenfutter-Sorten sind leicht ins BARF-Konzept zu integrieren. Sie können darüber hinaus pures Fleisch und gesunde Innereien aus unseren Canis Plus® Fleisch-Töpfen oder den Fleisch-Rollen als Belohnung oder als Mahlzeit anbieten – wenn Sie dann als pflanzliche Beilage z.B. unsere Canis Plus® Vit/Min-Vielfalt oder Canis Plus® Top-Fit-Mix Flocken anbieten und eine Calciumquelle wie Canis Extra Bio-Eierschalenpulver oder Canis Extra Algenkalk und z.B. Canis Plus® Lachsöl zugeben, hätten Sie auch eine komplette Mahlzeit, die Sie anstelle unserer Canis Plus® Welpen-Menüs oder der BARF-Mahlzeit füttern können. Wie Sie BARF mit verschiedenen Ergänzungsfuttermitteln für Ihren Welpen kombinieren können, erfahren Sie in unserer Welpen-Fibel.

Welche Kausnacks eignen sich für Welpen und Junghunde?

Zum Kauen in der Zeit des Zahnwechsels während des 3.- 8. Monats eignen sich zu Beginn und für Junghunde kleinerer Rassen unsere Canis Plus® Kaninchenohren mit Fell und auch die Canis Plus® Fischhaut-Stangen, für erfahrene Junghunde und Junghunde grösserer Rassen aber auch schon unsere Canis Plus® Rinderkopfhäute in 12,5 cm oder 25cm Länge. Junghunde der Riesenrassen können auch unsere besonders feste Canis Plus® Pferdesehne bekommen. Junghunde die beispielsweise gebarft werden haben in der Regel schon so viele Erfahrungen mit festeren Futterbestandteilen gemacht, dass alle Snacks für sie in Frage kommen.

Beim Benagen dieser Kau-Snacks für Welpen muss der Junghund sie erst einspeicheln, damit sie langsam aufweichen – eine tolle Beschäftigung, die der Welpen gerne zum ausgiebigen Beknabbern nutzt – so wird sein Kautrieb befriedigt, er kann Stress abbauen und zudem kann der Zahnwechsel beschleunigt werden. Doch Vorsicht mit Kausnacks – erhält der Hund zu viele Kausnacks am Tag, müssen diese von der Gesamtfuttermenge abgezogen werden.

Natürlich können Sie auch das Trockenfutter als Leckerli nehmen und sich alle anderen Optionen für ganz besondere Übungen/Aufgaben im Training aufsparen. Klar, als Hundehalter verwöhnt man seinen Hund natürlich gerne – aber man kann ihn damit eben auch zu sehr verwöhnen. Als Spezial-Leckerli während des Trainings eignen sich besonders die Fischleckerlis Canis Plus® Sternenhimmel, die Canis Plus® Leckerli-Minis aus Rinder– oder Pferdelunge sowie die Canis Plus® Enten-Happen, die man auch nochmals mit dem Messer in kleinere Stücke teilen kann. Wenn man es mit den Leckerlis nicht übertreibt, sondern nur vereinzelt kleine Stücke gibt, müssen diese nicht von der Gesamtfuttermenge abgezogen werden.

Naturavetal-Info

In unserem Beitrag “Zahnung und Zahnhygiene beim Hund“ erfahren Sie wertvolle Tipps zur Zahnhygiene bei Hunden und auch mehr über den Zahnwechsel bei Junghunden sowie über geeignete Kausnacks und Ergänzungsfutter.

Welche Nahrungsergänzungen sind für Welpen und Junghunde sinnvoll?

Fütterungsbedingt haben Sie eine Menge Optionen, mit denen Sie Ihren Hund unterstützen können. Ob hochwertige, kaltgepresste Öle, Ergänzungsfuttermittel oder natürliche Pflegeprodukte für Welpen und Junghunde – für jedes Fell und für jedes Alter haben wir das passende Konzept, um individuell auf die Bedürfnisse Ihrer Fellnase eingehen zu können. Einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten finden Sie in unserer Welpen-Fibel.

Naturavetal Welpen-Fibel hier kostenlos anfordern
Naturavetal-Info

In unserem Beitrag “Natürliche Fütterung bei Wurmbesatz bei Hund & Katze – Naturavetal®“ erfahren Sie wertvolle Informationen rund um das Thema Wurmbefall beim Hund, während unser Ratgeber-Artikel „Natürliche Hilfe gegen Zecken“ über das Thema Zeckenprophylaxe informiert. Ihr Welpe oder Junghund hat Giardien? Unser Expertenteam berät Sie auch zu diesem Thema umfassend. Schauen Sie gerne in unserem Ratgeber vorbei oder melden Sie sich telefonisch bei uns.

Sie haben noch Fragen oder wünschen eine individuelle Beratung? Dann rufen Sie uns gerne an. Mit unserem Expertenteam stehen wir Ihnen bei allen Fragen immer gerne zur Seite. Sie erreichen uns montags bis freitags von 09.00 bis 17.00 Uhr unter der Telefonnummer 071 – 523 00 40 oder per Mail an: info@naturavetal.ch.

Diesen Beitrag teilen

Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Naturavetal Newsletter

Unser Newsletter mit wertvollen Tipps und Informationen zu Neuheiten

Melden Sie sich jetzt schnell und einfach für unseren Newsletter an! Darin informieren wir Sie über unsere Neuheiten rund um naturreines, gesundes Hundefutter und artgerechtes Katzenfutter – und geben wertvolle Tipps zur Fütterung und Haltung – für ein langes gesundes und vitales Leben für Ihren Hund und Ihre Katze.